Erstattungsfähige Umzüge

Es gibt verschiedene Konstellationen bei denen Sie Ihren Umzug nicht selber bezahlen müssen. Diese erstattungsfähigen Umzüge führen wir gerne für Sie durch.

Arbeitgeber finanzierte Umzüge

Wenn ein Umzug beruflich veranlasst wird, so kann der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer diese Kosten erstatten. Dies erfolgt nach dem Bundesumzugskostengesetz.
Damit eine Erstattung in Frage kommt müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:

  • Der Umzug muss beruflich bedingt sein.
  • Die Kosten die durch den Umzug entstehen dürfen nicht überschritten werden.
  • Das Bundesumzugskostengesetz gibt eine maximale Umzuskostenvergütung vor. Diese darf nicht überschritten werden.

Umzug nach BUKG und LUKG Richtlinien

Das BUKG (Bundesumzugskostengesetz) oder das LUKG (Landesumzugskostengesetz) regelt die Ihnen zustehende Erstattung bei einem Umzug für Mitarbeiter im öffentlichen Dienst.
Wir kennen die Vorgaben und Richtlinien dieser Kostenregelungen genau. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot welches nach den BUKG und LUKG Richtlinien erstellt wird.

Umzug der vom Arbeitsamt bezahlt wird.

Empfänger von Arbeitslosengeld oder Hartz 4 verfügen meist nicht über die Mittel um einen Umzug zu finanzieren. Es gibt zahlreiche Optionen bei denen die Agentur für Arbeit diese Kosten übernimmt.
Wenn ein neuer Job zum Beispiel in einer anderen Stadt angeboten wird, so prüft das Arbeitsamt ob für diesen Job ein Umzug nötig ist. Bei einem positiven Bescheid benötigt das Amt den neuen Mietvertrag und Angebote von mindestens 3 Umzugsunternehmen. Wir kennen den Ablauf genau und helfen Ihnen gerne.

Kontaktieren Sie uns einfach für alle Fragen zum Thema erstattungsfähige Umzüge.